Willkommen bei Ruth Cremer Antiquitäten in Isernhagen!

Vor über 20 Jahren habe ich aus meinem Hobby SAMMELN v. ANTIQUITÄTEN einen Beruf gemacht:  Schwerpunkt FRAUENKULTUR & FRAUENGESCHICHTE.

Zum einen biete ich als Sammlerstücke Stickmustertücher aus vier Jahrhunderten an, die von kleinen Mädchen im Alter von fünf bis fünfzehn Jahren gefertigt wurden. Sie "notierten" mit Nadel und Faden Muster und Techniken auf Leinengewebe, um später damit die Aussteuer zu besticken. Das Stickmustertuch begleitete die Frauen ein Leben lang als Mustervorlage und wurde sorgfältig gehütet. Vielfach wurde im Testament festgehalten, wer das Mustertuch innerhalb der Familie erben soll.

Die Stickmotive hatten eine bestimmte, meist symbolische Bedeutung, sowohl im weltlichen als auch im religiösen Bereich. Überall in Europa verstand man diese Bildersprache und wandte sie in den textilen Handarbeiten und in vielen Bereichen der Volkskunst gezielt an.

 

Jedes Stickmustertuch ist ein Unikat. Selbst wenn die Mädchen vorhandene Muster übernahmen, brachten sie immer ihre eigene Kreativität mit ein und veränderten sie in Gestaltung und Farbe.

 

Zum anderen können Sie bei mir eine Vielzahl von interessanten Exponaten zum Thema "Nadel-Faden-Fingerhut" finden. Die Geschichte des Nähzubehörs ist aufs engste mit der Geschichte der Nadelarbeit verbunden. Handarbeiten und dabei insbesondere Sticken hat eine lange Tradition. Über Jahrhunderte war die Rolle der Frau auf häusliche Pflichten beschränkt. Handarbeiten war für Frauen ein wichtiger Beitrag, sich kreativ auszudrücken.